Link verschicken   Drucken
 

Fassenachtswagen der Laureda Jugend

Laudert, den 10.03.2018

"Laureda Hüttengaudi" so lautete das Motto unseres diesjährigen Fassenachtswagens.

 

Doch ohne erschwerende Hindernisse sollte die Gaudi nicht vonstattengehen. Freitags, vor Fassenachtsamstag, gab unser Stromaggregat aus heiterem Himmel den Geist auf. Die Hoffnung auf eine ausgelassene Gaudi war schon fast verloren. Doch glücklicherweise wurde uns samstagmorgens noch ein Aggregat zur Verfügung gestellt.

 

So konnte es samstags mit mehr als 40 in Trachten gekleideten Buam und Madln nach Simmern auf den Fassenachtumzug gehen. Dort feierte man ausgelassen und mit guter Laune bei dem besten Wetter, der diesjährigen Fassenachtstage.

 

Sonntags begab man sich auf den Weg nach Kastellaun. Leider bei weniger guten Wetter und mit reduzierter Personenanzahl. Das trübte unsere Stimmung in keinster Weise.

 

Zum Abschied belegten wir montags in Oberwesel, zu unserer Überraschung, den 3. Platz in der Rubrik Fassenachtswagen. Die Platzierung wurde zunächst auf der Bühne und anschließend in der Oberweseler Halle ausgiebig gefeiert.

 

Ein großes Dankeschön geht an Philipp aus Rheinböllen, der uns das Aggregat so kurzfristig geliehen hat. Allerdings wollen wir an dieser Stelle nicht die Personen vergessen, die uns ihr Aggregat zur Verfügung stellen wollten, diese jedoch zu wenige Leistung hatten.

 

Ein weiteres Dankeschön geht an Patrick Pies, der uns immer wieder seinen Bulldog zur Verfügung stellt, sowie an Sascha Pies, der nicht müde wird uns zu fahren und mit uns zu feiern und an Karl Friedrich König, der uns seine Scheune als Bau- und Unterstellplatz überlässt.

 

Oans, zwoa, g'suffa - und (hoffentlich) bis zum nächsten Jahr.

 

(Aline Kreuz)

 

 

Foto: Hüttengaudi