Link verschicken   Drucken
 

Osterrappeln und –klappern in Laudert

Laudert, den 12.04.2019

Auch in diesem Jahr bitte ich wieder alle Kinder an Karfreitag und Ostersamstag mit ihren Rappeln und Klappern die Glocken zu "ersetzen", die in der Nacht von Gründonnerstag auf Karfreitag verstummen.

 

Im übertragenen Sinne heißt es, die Glocken sind nicht mehr da. Ihr Schweigen soll an die Leidenszeit Jesu Christ während der heiligen drei Tage vor Ostern erinnern.

 

Die Kinder ersetzen sie mit den Rufen:

   „Mittag, Hahnekrach, übermorgen ist Ostertag“ (Karfreitag mittags),

   „Ave Maria“ (Karfreitag abends),

   „Zum letzten Mal“ (Ostersamstag)

und stimmen uns so auf die Osterfeiertage ein.

 

Ein schöner und lange gepflegter Brauch.

 

In diesem Jahr kommt eine Besonderheit dazu: Ich bitte alle Kinder, sich mit ihren Rappeln und Klappern an Karfreitag ab 13:00 Uhr nochmal auf dem Sammelplatz oberhalb der Kirche einzufinden.

 

Wir haben zu dieser Zeit den Südwestfunk zu Besuch in Laudert. Der Reporter will einmal das Rappeln und Klappern aufnehmen, zum anderen Einzelheiten zu diesem Brauch in Laudert erfahren und später davon im Radio (SWR 1) berichten.

 

Arnold Grings, Ortsbürgermeister

 

Foto: Osterrappeln in Laudert