Link verschicken   Drucken
 

Neues aus der Gemeinderatssitzung

Laudert, den 09.09.2019

Am 21.08. war die erste Sitzung des neugewählten Gemeinderates für die Wahlperiode 2019-2024. Auf der Tagesordnung standen einige wertwichtige Projekte, die den Haushalt der Gemeinde in den nächsten Jahren sehr belasten werden. Dazu gehört unter anderem, dass der Rat den Aufstellungsbeschluss für ein neues Neubaugebiet „In der kurzen Gewann“ entlang der Straße nach Riegenroth gefasst hat. Das Planungsbüro Berres stellte hierzu den 1. Entwurf vor. Das Gebiet könnte über max. 24 Plätze geplant werden, die in mehreren Bauabschnitten erschlossen werden können. Der Rat beschloss, bevor weitere Schritte in Angriff genommen werden, ein Schallgutachten in Bezug auf die Windräder und des Verkehrslärms, zu beauftragen.

 

Erneut wurde über die Straßenreparatur im Bereich der Straßen "Alte Burg", "Horst-Uhlig-Straße" und am Weg zum Tennisplatz von der "Horst-Uhlig-Straße" her, gesprochen. Die Maßnahmen sollen auf jeden Fall im Jahr 2020 ausgeführt werden, da an der Brücke in Richtung Tennisplatz ein Schenkel schon ziemlich unterspült ist und in der Alten Burg die Oberfläche in manchen Bereichen sehr kaputt ist. Die Bodenproben wurden bereits entnommen.

 

Im Neubaugebiet „Südhang“ wird nun der 3. Bauabschnitt erschlossen, da hier mehre geplante Bauvorhaben anstehen. Der Weg zwischen „Im großen Stück“ und „Bergstraße“ soll nach der Kanalverlegung als Straße ausgebaut werden.

 

Bei der Mehrgenerationengrillstelle auf dem Martinsfeuerplatz ist demnächst Baubeginn. Die Ausschreibung für die Versorgungsanschlüsse und die Geländemodellierung (Tiefbau) ist abgeschlossen. Die nächste, für den Hochbau, ist in Vorbereitung. Die Arbeiten sollen auch in diesem Jahr noch weitestgehend abgeschlossen werden.

 

Bei dem (finanziell) größten Thema in diesem Jahr, der Kindertagesstätte Wiebelsheim, hat der Gemeinderat noch einmal bei Vorlage der aktuellen Zahlen beschlossen, dass Projekt weiter mit voranzutreiben. Hier müssen in dieser Woche alle Planungsunterlagen bei der Kreisverwaltung vorliegen, damit der Jugendhilfe-Ausschuss des Kreistages dem Projekt endgültig zustimmt und Fördergelder beantragt werden können.

 

Als neuer Gemeindemitarbeiter unterstützt seit Juli Sebastian Wiese das Team. Auf den weiteren Aufruf für leichte gärtnerische Tätigkeiten und als Reinigungskraft für das Gemeindehaus, hat sich leider noch niemand gemeldet.

 

Der Abriss vom ehemaligen Gasthaus „Philipps“ ist abgeschlossen. Hier soll zur "Mittelstraße" ein Lattenzaun gestellt werden, damit auf der aufgefüllten Fläche die Wiese im Herbst noch anwachsen kann.

 

Die Situation im Wald durch den Borkenkäfer ist auch in Laudert sehr ernst. Es mussten in diesem Jahr viele Bäume wegen der Käferpopulation gefällt werden. Der Verkauf des Holzes gestaltet sich jetzt immer schwieriger, da die Preise völlig im Keller sind und viel zu viel Holz auf dem Markt verkauft werden soll. Noch mehr trockene Sommer werden dem Lauderter Gemeindewald schwere Schäden zufügen.

 

 

Winfried Erbes, Ortsbürgermeister

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Neues aus der Gemeinderatssitzung