Link verschicken   Drucken
 

Laudert

Vorschaubild

Winfried Erbes (Ortsbürgermeister)

Im großen Stück 3
56291 Laudert

Telefon (06746) 38 89 762
Telefax (06746) 38 89 761

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.gemeinde-laudert.de

Vorstellungsbild

Unser Dorf liegt im östlichen Teil des Hunsrücks und gehört der Verbandsgemeinde St. Goar-Oberwesel im Rhein-Hunsrück-Kreis an.

 

Dank Anbindung an die Autobahn A61 sind die Oberzentren Koblenz und Mainz schnell zu erreichen und durch die Nähe zu den Städten Oberwesel, Rheinböllen, Simmern und Emmelshausen ist auch die Grundversorgung gut gesichert.

 

Die 403 Einwohner unseres Dorfes (Hauptwohnsitze am 30.06.2014) pflegen ein reges Vereinsleben, zu dem auch die Simmerbachhalle und das angegliederte Gemeindehaus als Treffpunkt für Sport und kulturelle Veranstaltungen beitragen.

 

Wir wünschen viel Spaß beim Besuch unseres Dorfes!

Vorstellungsbild


Aktuelle Meldungen

Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED abgeschlossen

(11.11.2019)

In der letzten Woche wurden die letzten Quecksilberdampf-Leuchtmittel gegen Energieeffiziente LED Leuchtmittel/Lampen ausgetauscht. Der Gemeinderat hat sich hierfür vor Jahren schon ausgesprochen, da man die Quecksilberdampf-Leuchtmittel seit 2015 nicht mehr kaufen konnte.

 

Somit hat sich die installierte „Watt-Zahl“ aller Lampen um ein Vielfaches reduziert. War früher in einer Straßenlampe im Durschnitt ein Leuchtmittel mit 125 Watt eingebaut, haben wir heute noch 11 Lampen mit einer Anschlussleistung von 60 Watt und ca. 90 Lampen haben nur noch eine Leistung von durchschnittlich 31 Watt. Die Umrüstung hat die Gemeinde in den letzten Jahren über 15000 Euro gekostet. Im Gegenzug wird aber Stromrechnung deutlich geringer ausfallen und die Anschaffungskosten werden sich in 6-8 Jahren rechnen.  

 

Leider aber machen uns die ersten LED Lampen, die beim Straßenbau 2010-2012 im Bereich der oberen Mittelstraße, Steinweg und Oberweg eingebaut wurden, Probleme. Diese flackern zeitweise oder fallen ganz aus. Die „Problemlampen“ werden nun nach und nach ausgebaut und repariert. Ich bitte hierfür um Verständnis.

 

Winfried Erbes, Ortsbürgermeister

Foto zur Meldung: Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED abgeschlossen
Foto: Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED abgeschlossen

Fundsache

(11.11.2019)

Nach dem St. Martinsumzug wurde der abgebildete Kinderhandschuh gefunden. Der Besitzer kann sich bei mir melden.

Winfried Erbes, Ortsbürgermeister

Foto zur Meldung: Fundsache
Foto: Kinderhandschuh gefunden

Kontaktdaten Ortsgemeinde Laudert

(04.11.2019)

Die Gemeindeverwaltung ist zu erreichen unter (auch im Vertretungsfall):

Telefon (mit AB): 06746-3889762

Fax:                     06746-3889761

E-Mail:                  gemeinde-laudert@gmx.de

Internet:               www.gemeinde-laudert.de

 

Winfried Erbes, Ortsbürgermeister          

Foto zur Meldung: Kontaktdaten Ortsgemeinde Laudert
Foto: Kontaktdaten Ortsgemeinde Laudert

Verleihung der Freiherr-vom-Stein-Plakette an Arnold Grings

(04.11.2019)

Seit 1954 wird in Rheinland-Pfalz die Freiherr-vom-Stein-Plakette an Bürgerinnen und Bürger als Anerkennung ihres kommunalpolitischen Engagements verliehen. Seit 2001 wird sie alle drei Jahre durch den Innenminister von Rheinland-Pfalz verliehen. Diese Auszeichnung ist benannt nach Karl Reichsfreiherr vom und zum Stein (* 1757 in Nassau). Er war ein preußischer Beamter, Staatsmann und Reformer, der historisch betrachtet den Grundstock für die Idee der kommunalen Selbstverwaltung gelegt hat.

Arnold Grings erhielt die Plakette am 28.10.19 in einer Feierstunde in Lahnstein aus der Hand des Innenministers Roger Lewentz, für seine 40jährige ehrenamtliche Tätigkeit. Davon 12 Jahre im Gemeinderat und als 1. Beigeordneter, sowie 28 Jahre als Ortsbürgermeister und in Ausschüssen der Verbandsgemeinde.

Vorher hat er auch viele Jahre im Sportverein ehrenamtlich gewirkt. „Kommunale Selbstverwaltung lebt von verantwortungsvollen Bürgerinnen und Bürgern und ihrem Engagement für die eigenen Angelegenheiten einzutreten und Verantwortung zu übernehmen. Hinter jedem Engagement steckt ein Mensch. Mit der heutigen Auszeichnung wollen wir diese Menschen einer breiten Öffentlichkeit vorstellen und deren Einsatz höchsten Respekt zollen“, sagte Lewentz.

Der Gemeinderat und ich gratulieren Arnold Grings achtungsvoll für diese hohe Auszeichnung und wir bedanken uns nochmal für die erbrachten Dienste in seiner Heimatgemeinde Laudert.

Die Plakette erhalten in der Regel alle 3 Jahre, drei-vier Personen aus dem Rhein-Hunsrück-Kreis. Die Anzahl verteilt sich jeweils nach der Einwohnerzahl eines Landkreises oder einer kreisfreien Stadt. In diesem Jahr reihten sich neben Arnold Grings, Hermann Neumann (langjähriger Bürgermeister der Großgemeinde Dommershausen und 1. Beigeordneter der VG Kastellaun), sowie Dr. Hans Dunger (eh. Stadtbürgermeister von Kirchberg) in die Riege der Freiherr-vom-Stein-Plaketten-Besitzer.

 

Winfried Erbes, Ortsbürgermeister

Foto zur Meldung: Verleihung der Freiherr-vom-Stein-Plakette an Arnold Grings
Foto: Quelle: https://archiv.thomas-frey.de/index.php?_&-pg=214897&-tk=d70c5f75d63fe4562d01fb07dafff07a

Neues aus dem Gemeinderat

(28.10.2019)

In seiner 3. Sitzung am 16.10.19 hatte der Gemeinderat wieder einige Themen auf der Tagesordnung. Der Rat vergab bei dem Bauvorhaben Grillstelle, die Verlegung der Anschlussleitungen und der Geländemodellierung an die Firma Brennemann, die bei der Ausschreibung am günstigsten war. Die Bodenplatte, das Holzständergerüst und das Dach für die WCs, Abstellraum und Grillstelle sollen noch in diesem Jahr fertiggestellt werden, damit die Förderung dafür noch in Anspruch genommen werden kann. Der weitere Bau der Grillhütte an sich, soll im nächsten Jahr in Eigenleistung erfolgen.

Die Straßenreparatur im Bereich Kreuzung "Horst-Uhlig-Straße" und "Alte Burg", sowie ein Teilstück vom Tennisplatzweg, von der "Horst-Uhlig-Straße" bis zur Brücke müssen im nächsten Jahr dringend gebaut werden. Das Ing.-Büro Berres wird dafür die Planungen nun detailliert angehen, damit die Maßnahme Anfang 2020 ausgeschrieben und ab ca. März gebaut werden kann. Es werden dafür keine Ausbaubeiträge für die Bürger anfallen, da wir uns hier nicht mehr in der Innerortslage befinden.

Weiter wird das Straßenstück zwischen „Im großen Stück" und "Bergstraße“ neu gebaut, da dort die letzten Bauplätze der Gemeinde nun verkauft werden. Der Straßenbereich wird geteert und eine überfahrbare Rinne trennt den gepflasterten Gehweg ab. Die Maßnahme soll mit Kanal- und Straßenbau mit der Vorgenannten Reparaturmaßnahme ausgeschrieben werden, um Kosten zu sparen.

Der Rechnungsprüfungsausschuss prüfte den von unserem Haushaltssachbearbeiter Jörg Grings aufgestellten Jahresabschluss. Dieser wies keine Beanstandungen auf und somit konnte der Gemeindeverwaltung einstimmig Entlastung für das Jahr 2018 erteilt werden.

Der Gemeinderat beschloss, dass der geplante Trimm-Dich-Pfad zwischen Abenteuerspielplatz und Grillstelle aus Kostengründen nicht gebaut wird.

Wie in den letzten Wochen schon oft in den Medien vernommen, haben die Wälder in diesem Jahr sehr unter der Trockenheit gelitten. Dadurch ist sehr viel Fichtenholz in den Markt gekommen und die Preise für Holz sind stark gefallen. Dies wird auch unseren Haushalt im nächsten Jahr treffen. Es muss einiges aufgeforstet werden, was uns Geld kostet. Im Gegenzug ist aber das Holz was wir verkaufen, viel weniger wert. Somit weißt der Forsthaushalt im nächstes Jahr ein etwas größeres Defizit auf.

Auf dem Spielplatz ist durch den Neubau des Bolzplatzes der alte Bolzplatz frei für neue Spielgeräte. Hier hat der Gemeinderat entschieden, dass einer Abteilung vom Sportverein hier ein Platz für Edelstahl-Fitnessgeräte zur Verfügung gestellt wird. Die Gemeinde wird sich im Frühjahr auch nochmal überlegen, ob noch ein neues Spielgerät angeschafft wird.

Unter Mitteilungen wurde über den Sachstand Kita Wiebelsheim informiert. Dort werden wir die nächsten Tage mit den weiteren Planungen beginnen, nachdem der Kreisjugendhilfeausschuss die neue Kita in der Förderrangliste des Rhein-Hunsrück-Kreises auf Nummer 1 gesetzt hat.

In den nächsten Wochen werden noch einige Straßenlampen auf LED umgerüstet. Danach sind  in Laudert alle Lampen mit energiesparenden Leuchtmitteln ausgestattet. Dies ist im den letzten Jahr bei der Stromrechnung schon deutlich geworden.

Ein großes Thema der letzten Wochen, sind die Pilzsammler im Lauderter Wald. Es ist jeden Tag eine große Anzahl an privaten und gewerbsmäßigen Sammlern unterwegs. Das sind in der Regel Personen von weiter weg, die hier von der Autobahn abfahren. Die Polizei hat schon einige, die mehr als für den Hausbedarf geerntet haben, angezeigt. Viele fahren auch mit Ihrem Fahrzeug bis in den Wald. Wild ist in der letzten Zeit kaum noch im Wald zu sehen. Die Tiere ziehen sich in Bereiche zurück, wo mehr Ruhe herrscht. Im Vorfeld wurden auch zwei Waldschranken beschädigt, eine an der Lingerhahner Straße und eine vor der Autobahnbrücke. Dies wurde zur Anzeige gebracht, aber ohne Erfolg. Im nächsten Jahr müssen wir uns überlegen, wie wir zukünftig dem Pilz-Tourismus begegnen.

Winfried Erbes, Ortsbürgermeister

Foto zur Meldung: Neues aus dem Gemeinderat
Foto: Neues aus dem Gemeinderat

Brennholzbestellung

(20.10.2019)

Alle, die in diesem Winter Brennholz bei der Ortsgemeinde kaufen möchten, können sich unter Angabe der Wunschmenge, ob Nadel- oder Laubholz, gerne bei mir bis spätestens 01.12.19 melden.

 

Die Spielregeln der letzten Jahre gelten unverändert weiter:

  • Es werden höchstens 8 Raummeter pro Haushalt und nur an Bürger der Ortsgemeinde Laudert vergeben. Ein Verkauf an auswärtige Personen erfolgt nicht.
  • Die Brennholzpolder werden maschinell gebildet. Revierförster Weide nummeriert sie, schätzt den Umfang unter Einbeziehung der Qualität und teilt sie den Interessenten zu.
  • Der Raummeterpreis für Laubholz beträgt 30 € und für Nadelholz 15 €. Alle Laubholzpolder enthalten jedoch einen Anteil von ca. 50 v.H. an Birkenholz.

 

Der Anteil von Eichen- und Buchenbrennholz ist in unserem Wald begrenzt, aber noch ist laut unserem Revierförster Herrn Weide, der Brennholzeinschlag mit Laubholz möglich. Trotzdem sind Nadelholzkäufer sehr willkommen.

 

Winfried Erbes, Ortsbürgermeister.

 

Foto zur Meldung: Brennholzbestellung
Foto: Brennholzbestellung

Kostenfreie Homepage-Erstellung für Lauderter Einrichtungen

(15.07.2015)
Werden Sie Projektpartner!
 

Das in Kooperation mit dem Förderverein für regionale Entwicklung e.V. aus Potsdam ins Leben gerufene Förderprogramm „Laudert vernetzt“ stellt allen öffentlichen und sozialen Einrichtungen, Vereinen, Feuerwehren und Unternehmern der Ortsgemeinde in den kommenden Monaten exklusiv zehn Förderplätze zur Webseitenentwicklung zur Verfügung.

 

Das neue Förderprogramm ermöglicht die Neuerstellung einer Internetseite oder die Überarbeitung einer bereits bestehenden Homepage. So wird unkompliziert und ressourcensparend den Lauderter Einrichtungen die Möglichkeit geboten, sich über das Kooperationsprojekt einen modernen Internetauftritt erstellen zu lassen. Mit einem einfach zu bedienenden Verwaltungsprogramm bleibt die Webseite danach immer auf dem aktuellsten Stand.

 

Dank der Projektförderung ist die Erstellung der neuen Internetseite für alle Teilnehmer aus der Ortsgemeinde Laudert kostenfrei. Lediglich die Hostinggebühren für den Speicherplatz müssen übernommen werden.

 

Mehr Informationen über das Webseiten-Förderprogramm gibt es hier oder direkt über die Internetseite des Fördervereins für regionale Entwicklung e.V. Haben Sie Interesse oder kennen Sie mögliche Interessenten? Schicken Sie uns einfach eine kurze Projektbeschreibung und Ihre Kontaktdaten per E-Mail. Oder kontaktieren Sie unsere Projektkoordinatoren und lassen sich beraten.

 

Für Fragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 0331-550 474 71 oder 0331-550 474 72 per E-Mail, gern auch unter info@azubi-projekte.de gern zur Verfügung.

[Interessensbekundung]

[Förderverein für regionale Entwicklung]

[Azubi-Projekte]

Foto zur Meldung: Kostenfreie Homepage-Erstellung für Lauderter Einrichtungen
Foto: Logo

Die Ortschronik von Laudert

(23.03.2015)
Auf rund 800 Seiten ist die Geschichte unseres Dorfes zusammengetragen. Die einzelnen Kapitel aus Vergangenheit und Gegenwart werden durch 42 Karten, 94 Abbildungen und 732 Fotos veranschaulicht.

 

Hier kann man die Chroniken zum Preis von 42 € erwerben:

  • Winfried Erbes, Im großen Stück 3;
  • Steffi Grings, Mittelstraße 38;
  • Arnold Grings, Alte Burg 4.

[Hier gibt es noch mehr Details zur Chronik]

Foto zur Meldung: Die Ortschronik von Laudert
Foto: Die Chronik: 800 Seiten Laudert!


Veranstaltungen

13.12.​2019
17:30 Uhr
 
14.12.​2019
17:30 Uhr
 
05.01.​2020
 
20.03.​2020
19:00 Uhr
 
19.04.​2020
 
05.09.​2020
 
03.10.​2020
 
13.11.​2020
18:00 Uhr
 
 

Fotoalben